: ZÜNDSTOFFE

ULRICH MATTHES im Gespräch mit KESTER SCHLENZ

"Na klar sag ich meine Meinung!"

 

Eine Veranstaltungsreihe der Festivalakademie des Hamburger Theater Festivals

 

So., 28. Oktober 2018, Beginn 12 Uhr
 
Im St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, 20359 Hamburg

Karten: € 25, € 18 (nur an der Theaterkasse: € 10 für Schüler, Studenten, Azubis – keine Gruppen)

Vorverkauf: Kasse im St. Pauli Theater  (Tel.: 040/47 11 06 66), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online


So., 28. Oktober 2018, Beginn 12 Uhr

Der große Schauspieler Ulrich Matthes, der am 27.11 und 28.11. in TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN im Rahmen des Hamburger Theater Festivals im Thalia Theater zu erleben ist, spricht mit Kester Schlenz, Redakteur beim STERN und Buchautor, über Politik, Leidenschaft und Engagement.

 

Ulrich Matthes gehört zu den bekanntesten Schauspielern des Landes. Nicht nur auf der Bühne – vor allem am Deutschen Theater Berlin -, sondern auch in Fernsehen und Film ist er häufig zu sehen. So spielte er z. B. Josef Goebbels in „Der Untergang“ (Regie Oliver Hirschbiegel). Matthes‘ Arbeit wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Theaterpreis Faust, mit dem Grimme-Preis und der Goldenen Kamera, dem Bayerischen Filmpreis und vielen mehr. Er war 2005 sowohl „Schauspieler des Jahres“ als auch Träger des Gertrud-Eysold-Rings.

 

Im Rahmen des Hamburger Theater Festivals war er bereits mehrfach in Hamburg zu sehen, in „Ritter, Dene, Voss“, „Endspiel“, „Kinder der Sonne“, „Ödipus Stadt“ , „Gift“ und in diesem Jahr in „Tod eines Handlungsreisenden“.