: WILLIAM SHAKESPEARE

RICHARD II.

übersetzt von Thomas Brasch

Eine Produktion des Berliner Ensembles

Di., 20. Oktober 2015 und Mi., 21. Oktober 2015,
Beginn jeweils um 19:30 Uhr

Einführung von Claus Peymann am 20. Oktober um 18:45 Uhr

Im Thalia Theater, Alstertor, 20095 Hamburg

Karten: € 68, € 57, € 46, € 28, € 16 (nur an der Theaterkasse: € 10 für Schüler, Studenten, Azubis – keine Gruppen) Vorverkauf: Kasse im Thalia Theater (Tel.: 040 / 32 81 44 44 ), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online
Di., 20. Oktober 2015, Beginn um 19:30 Uhr
Mi., 21. Oktober 2015, Beginn um 19:30 Uhr

Mit: Michael Maertens, Maria Happel, Hanna Jürgens; Philippe Graber, Boris Jacoby, Manfred Karge, Hans Dieter Knebel, Markus Meyer, Michael Rothmann, Veit Schubert, Martin Schwab, Axel Werner


Regie: Claus Peymann, Bühne: Achim Freyer, Kostüme: Maria-Elena Amos, Dramaturgie: Jutta Ferbers, Licht: Ulrich Eh, Achim Freyer

Richard, König von England, hat sein Land heruntergewirtschaftet, die Kassen sind leer, der Staat ein sinkendes Schiff. Seine korrupten Höflinge fallen von ihm ab. Seinen Cousin Bolingbroke verbannt Richard, doch der kehrt aus dem Exil zurück – und entfesselt einen Bürgerkrieg. Richard II. ist der letzte Vertreter eines gottgesalbten Königtums. Im Untergang reflektiert der Entmachtete über sein Scheitern und die Grenzen politischer Macht. Bolingbroke wird Heinrich IV., aber auch ihn beginnt die Macht zu zerstören …

»Eine hochkonzentrierte Inszenierung … Eine eindrucksvolle Aufführung voller Elan, Witz und Liebe zu imposanter Sprachwirkung.« Die Presse

 

»Die Zuschauer halten den Atem an, auch der letzte notorische Huster verstummt vor diesem Schauspieler (Michael Maertens), der es wagt, auf alle Mittel zu verzichten.« TIP

 

»Brasch und Peymann ist ein beglückendes Theatererlebnis gelungen.« INFORADIO

Regisseur Claus Peymann ist einer der schillerndsten Theatermacher Deutschlands. Bevor er die Intendanz des Berliner Ensembles übernahm, leitete er 13 Jahre lang die Geschicke des Wiener Burgtheaters. In seiner Richard-Inszenierung spielen auch Schauspieler aus dem Burg-Ensemble.