: FRIEDRICH SCHILLER

KABALE UND LIEBE

Eine Produktion des Schauspielhauses Bochum

So., 8. November 2015 und Mo., 9. November 2015,
Beginn jeweils 19:30 Uhr

 

Im St. Pauli Theater, Spielbudenplatz 29-30, 20359 Hamburg

Karten: € 52, € 42, € 35, € 23,50, € 18 (nur an der Theaterkasse: € 10 für Schüler, Studenten, Azubis – keine Gruppen) Vorverkauf: Kasse im St. Pauli Theater (Tel.: 040 / 47 11 06 66), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online
So., 8. November 2015, Beginn um 19:30 Uhr
Mo., 9. November 2015, Beginn um19:30 Uhr

Mit: Friederike Becht, Felix Vörtler, Nils Kreutinger, Roland Riebeling, Kristina Peters, Florian Lange, Bernd Rademacher, Anke Zillich, Daniel Stock, Klaus Figge, Wolfgang Sellner, Tobias Sykora


Regie: Anselm Weber, Bühne: Hermann Feuchter, Kostüme: Teresa Grosser, Musik: Thomas Osterhoff, Fechten: Klaus Figge, Licht: Bernd Felder, Wolfgang Macher, Dramaturgie: Sabine Reich

Die Liebe der bürgerlichen Luise zu Ferdinand, Sohn aus adligem Hause, ist zum Scheitern verurteilt in einer Welt, deren Ordnung auf den Unterschieden zwischen den Ständen fußt. Auch wenn heute andere Parameter über Macht und Ohnmacht in der Gesellschaft entscheiden, Schillers bürgerliches Trauerspiel ist ein zutiefst menschliches, die Zeiten überdauerndes und gehört auch heute, gut 250 Jahre nach der Erstaufführung, zu den meistgespielten Stücken.

Korruption, Eigennutz, Lüge, Intrige und politischer Mord sind die Mittel der Politik, die zu allen Zeiten ins Unglück führen und die Generationen einander entfremden.

»Regisseur und Intendant Anselm Weber gelingt ein Abend, der die Kraft des Theaters und die Macht der Imagination in einer Weise ausspielt, die sowohl den Schauspielern als auch dem Publikum Luft zum Luftholen, Nachdenken, Mitfühlen lässt. Gemeinsam inhaliert man einen Schiller, der süchtig machen kann. … Fünf Sterne für diesen Abend!« WAZ

 

»Selten ist Schiller so klar und eindeutig inszeniert worden.« WESTFÄLISCHER ANZEIGER

Die Schauspielerin Friederike Becht gehört seit 2010 zum Ensemble des Schauspielhauses Bochum. Das Fernsehpublikum kennt sie spätestens seit dem Film »Käthe Kruse«, in dem sie die Titelrolle spielte. Ausgezeichnet u. a. mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis 2015.