: NACH THEO VAN GOGH

DAS INTERVIEW

Eine Produktion des Theaters Neumarkt Zürich, ein Gastspiel des Residenztheaters München.

Eine Kooperation mit Kampnagel.

Sa., 6. Oktober 2012, 20 Uhr,
So., 7. Oktober, um 18 Uhr und 20:30 Uhr
Auf Kampnagel, K2, Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
Karten: € 48, € 35 (nur an der Theaterkasse: € 12 für Schüler, Studenten, Azubis)
Vorverkauf: Kasse auf Kampnagel (Tel.: 040 / 27 09 49 49), bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder online
Sa., 6. Oktober 2012, 20 Uhr
So., 7. Oktober 2012, 18 Uhr
So., 7. Oktober 2012, 20:30 Uhr

Mit: Birgit Minichmayr und Sebastian Blomberg
Regie: Martin Kušej, Bühne: Jessica Rockstroh, Kostüme: Werner Fritz, Dramaturgie: Rahel Bucher

Ein bekannter Polit-Journalist soll einen weiblichen Soap-Star intervie­wen. Ein Auftrag unter seiner Würde, findet er, deshalb hat er sich auch gar nicht erst auf das Interview vor­bereitet. Sie hingegen ist schlauer als vermutet, spielt mit ihrem Image als Silikontussi und mit ihrem Gegen­über. Die Begegnung wird zu einem Kampf zwischen zwei Menschen, die verletzlicher, aber auch berechnen­der sind, als sie vorgeben. Ein Kam­merspiel von präziser Grausamkeit, atemloser Spannung und messer­scharfen Dialogen.

»Ein Triumph reiner Schauspielkunst.« FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

»Diese Sternstunde des Theaters leuchtet weit über Zürich hinaus.« SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Auch die Minichmayr spielt sich selbst, obwohl sie eine Theaterrolle spielt. Diese Ausnahmeschauspielerin schöpft alles aus der eigenen Persönlichkeit. Kein falscher Ton, keine aufgesetzte Bewegung. Den Hochseilakt ihrer Figur, die sich in einer folie à deux mit dem zum Interview verknurrten Journalisten einlässt, vollführt sie mit so viel traumwandlerischer Sicherheit wie albtraumhafter Echtheit.« NEUE ZÜRCHER ZEITUNG
 

Nachdem wir die Produktion in 2011 leider absagen mussten, freuen wir uns auf Martin Kušejs Inszenierung von »Das Interview« in 2012! Birgit Minichmayr wurde u. a. mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis und dem Silbernen Bären ausgezeichnet. 2009 war sie Schauspielerin des Jahres.